Fortbildung, Leseförderung, Veranstaltung

AKKJ bei #konkiju17

Auch der AKKJ ist bei den Fachtagen für Kinder- und Jugendbibliotheken vertreten! Die Konferenz wurde unter http://www.jugendbibliothek21.de dokumentiert und ist über #konkiju17 im Internnachlesbar. Eindrücke, Ideen und Trends gibt’s auf einer der nächsten AKKJ Sitzungen.

 

Protokolle

Protokoll – 31.03.14, Mühlheim (Fachkonferenz Remscheid)

Protokoll AKKJ-Treffen
31.3.2014, Mühlheim

(Protokoll Linda Hein)

 

Topic 1 – Fachtagung Remscheid (19.-22. Feb. 2014)
(
Eva Süßmilch und Meike Kaiser)

Ziele:

o        aktive BibliothekarInnen zusammenzubringen

o        sich austauschen, Ideen entwickeln

o        neue Standards für KJB auf den Weg bringen

o        Arbeitsgruppen bilden, die an den wichtigsten Themen weiterarbeiten

– Umsetzung durch praktische Workshops, Vorträge, Open space, Seminare

– Themen waren (u.a.): Kamishibai, Sommerleseclubs, Lesestart, Kultur macht stark, Tablets, Leitzahlen für KJ-Bibliotheksarbeit, Berufsbild / Lobbyarbeit, KiBi in 10 Jahren, JuBi in 10 Jahren, Fachkommunikation, Interkulturalität, Seitenstark, geschlechterspezifische Leseförderung, Ressourcen (finanziell, personell), Social Reading und Tablets in Bibliotheken

Arbeitsgruppen werden künftig sein:

o        Kinderbibliothek (19 P.)

o        Jugendbibliothek (8 P.)

o        Fachkommunikation (14 P.)

o        mehrsprachige und interkulturelle Bibliotheksarbeit mit KuJ (5 P.)

o        Fachgruppen werden jeweils von Kommissionsmitgliedern begleitet

– die Themen wurden kurz vorgestellt und erläutert

– die Dokumentation der Fachtagung, deren Ergebnisse bzw. Zwischenberichte werden im BuB-Sommerheft sowie auf www.jugendbibliotheken21.wordpress.com veröffentlicht

Ansprechpartner:

o Meike Kaiser (sowie alle Mitglieder der Kommission für KJB des DBV: http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/kinder-und-jugendbibliotheken.html)

o Dr. phil. Stephanie Jentgens, Akademie Remscheid, Vorsitzende AKJ

Topic 2 – Buchdurst

– bisher sehr wenige Anmeldungen, Buchdurst wird im nächsten Jahr etwas modifiziert, um auch in kleinen Bibliotheken mit wenig Ressourcen oder anderen Einschränkungen besser umsetzbar zu sein

– Anmeldefrist für 2014 wurde bis erste Aprilwoche verlängert!

Topic 3 – Buchtipps

Der Prinz Seltsam und die Schulpiraten“ (Inklusion), für 3-6 Jahre, ISBN 9783862560370, 14,90 €, 2013

Das Gold des Hasen“ (Habgier, Lügen), für 5-7 Jahre, ISBN 978-3407795243, 14,95 €, 2013

Wir drei ganz mutig“ (Kinder allein daheim), für 3-6 Jahre, ISBN 978-3848910137, 8,95 €, 2013

Zungenbrecher Sprachsalat Mitmachreime“ (Wortspiele), für 4-6 Jahre, ISBN 978-3473446292, 12,99 €, 2013

Wohin fährt das kleine Auto“ (gut fürs Üben von „dahinter“/ „davor“ / „daneben“…), für 3-6 Jahre, ISBN 978-3401095790, 9,99 €, 2010

Das Mäusehaus“ (Fotos von Mäuse-Puppenhaus), für 4-6 Jahre, ISBN 978-3770757244, 14,95 €, 2012

Happs – Gaaanz vorsichtig öffnen“ (Wie kommt das Krokodil aus dem Buch?), für 3-6 Jahre ISBN 978-3830312048, 12,95 €, 2013

Gretas Entschuldigungen“, ab 8 Jahren, 978-3423640015, 9,95 €, 2013

Zoe und Theo – Serie“ (kleine Geschichten, zweisprachig und auch in Arabisch, Persisch, Kurdisch, Türkisch, Persisch, Russisch…), für 2-4 Jahre, je 4,95 €

Im zauberhaften ABC-Zug und Zungenbrecherfelsen“ (sprachliche Fundgrube, toll auch für die Schule), für 5-10 Jahre, ISBN 978-3468210051, 14,99 €, 2013

Plitsch. Platsch. Entenquatsch“, für 2-4 Jahre, ISBN 978-3789168895, 6,95 €

Das Schaf mit dem Zitronenohr“ (anders sein), für 3-6 Jahre, ISBN 978-3737361637, 8,99 €, 1999

Malte Maulwurf und sein wundersamer Fernseher“, für 4-6 Jahre, ISBN 978-3522437271, 12,95 €, 2012

Mach mal Pause, Biber“ (für kleine Workaholics), für 3-6 Jahre, ISBN 978-3941787469, 11,95 €, 2011

Das Beste überhaupt“ (für kleine Workaholics), für 4-6 Jahre, ISBN 978-3715206660, 14,95, 2013

Tipps gesucht: Welche Bücher behandeln das Thema, dass (kleinere) Kinder andere Kinder unterdrücken/ dominieren

Topic 4 – Verschiedenes

Bibliothek und NaWis

– Dreieich stellt Minimathematikum vor: toll für Außenwahrnehmung, ZG = letztes KiGa-Jahr/ erstes Schuljahr

–  dabei wird auf das Projekt „Haus der kleinen Forscher“ hingewiesen (Ansprechpartner Jochen Dudeck)

interkulturelle Bibliotheksarbeit

– Empfehlungslisten für fremdsprachige KJ-Literatur werden öfters nachgefragt: Eva Süßmilch bietet an, ihre einmal rumzuschicken

– Katalog „Mehrsprachige Kinderbücher“

empfehlenswerte Autoren

– Petra Kipper: Grundschule, bringt Tiere mit

– Ute Krause: KiGa, Grundschule

– Finn Ole Heinrich (Frerk zu Zwerg), Hamburg

– Anke Kuhl, Frankfurt

– Andreas Hesse (Oskar und der sehr hungrige Drache)

– Julia Breitenöder

– Frank Schmeißer

Ideen für künftige Schwerpunkte bei AKKJ-Treffen

– Kamishibai (Praxis und Rechtliches)

– Übersicht über Wettbewerbe, Preise, Projekte, Stiftungen…

Sonstiges

– Mehrmalige Ermutigung, sich für Preise zu bewerben bzw. an Projekten teilzunehmen, damit auch in Zukunft Gelder dafür bereit stehen!

o Kultur macht stark: Leitlinien werden etwas weicher, DBV gibt Hilfen bei der Bewerbung! – bisher nur 2 Bibliotheken in Hessen (u.a. macht Offenbach M2 mit „Der kleine Drache Kokosnuss“)

o Fachstellen unterstützen bei Anträgen und Bewerbungen

– Dreieich berichtet von „Bildungspartner Dreieich“ – einem runden Tisch für Stadtbibliothek und Schulen der Stadt, es gab ein erstes Schnuppertreffen (ca. 20 Teilnehmer, von Grundschulen bis Berufsschule), sehr positives Feedback

–  Buchkindergärten: Initiative von Bibliotheken und Buchhandel für die Zertifizierung von Kindergärten, die besonders viel Wert auf Leseförderung legen (Sigel wird ab 2015 für 3 Jahre vergeben)

– Zuschuss für Lesungen: Leseland Hessen (Veranstaltungen im Herbst, max. 500,-)

– Werbung für www.jugendbibliotheken21.wordpress.com und www.seitenstark.de

– Thomas Feibels „Kinderserver“ kann kostenlos herunter geladen und in Bibliotheken getestet werden: http://www.internet-abc.de/eltern/kinderserver.php

– AKKJ-Website über 3500 Klicks in 2013

 

 

Nächstes Treffen: 30.07.2014, 9.30 Uhr Rüsselsheim (nachmittags Fortbildung Marktübersicht aktuelle KJ-Bücher)

Protokolle

Protokoll – 29.11.10, Bad Nauheim (Werbematerialien, Jugendbibliotheken21)

Protokoll der AKKJ-Sitzung in Bad Nauheim, 29.11.10

Begrüßung der Teilnehmerinnen in der Stadtbibliothek Nauheim durch Vanessa Eberl. Trotz des einsetzenden Schnees waren alle nahezu pünktlich eingetroffen. Da wir in dem denkmalgeschützten Jugendstilgebäude keinen „Sitzungsraum“ hatten und die Bibliothek zudem auch geöffnet war, beschlossen wir Top 6 „Führung durch die Bibliothek“ an den Anfang zu nehmen.
Das im Gründerstil 1901 erbaute Gebäude liegt  mitten in der Parkanlage in Bad Nauheim. Im Sommer finden Veranstaltungen auch vor dem Haus auf der Wiese statt. Die stilvolle und gemütlich eingerichtete Bibliothek umfasst ca. 31.000 ME. Es werden zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene angeboten. Alle 14 Tage bietet eine Mitarbeiterin der Bibliothek einen Häkel- und Strickkurs, der sehr gut angenommen wird.
In der Kinderbibliothek ist alles sehr beengt untergebracht. Sogar Wickeltisch und die Accessoires dazu müssen hier ihren Platz finden.
Da es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt, sind hier starke Grenzen gesetzt: in den Toiletten dürfen die Wände nicht gebohrt werden, es gibt keinen Anbau oder Erweiterung und daher sind auch die Mitarbeiterinnen allesamt auf nur zwei Büroräume untergebracht.
Anschließend begaben wir uns alle auf einen kleinen Fußmarsch durch die Innenstadt Richtung Rathaus, wo wir ganz oben in einem hellen großen Sitzungssaal Platz nehmen durften.

Zu Top 1
„Kinderbibliotheksflyer
“  hatte Bianca Sahm aus der Stadtbücherei Hattersheim einen selbst entworfenen Veranstaltungskalender  für das ganze Jahr in Heftform in Postkartengröße mitgebracht. Dieser fand großen Anklang. Ebenso das grafisch ansprechend gestaltete „Rätselheft zum Bibliotheksführerschein“  der Städtischen Bibliotheken in Dresden, welches aufgrund der großen Nachfrage nun bis zur nächsten AKKJ-Sitzung in Wiesbaden für alle bestellt wird. Insgesamt haben die Dresdener sehr schön gestaltete Info-Materialien für verschiedene Zielgruppen: Eltern, Erstleser, LehrerInnen. Erfrischend in der Farbgestaltung und mit vielen verschiedenen Flyern pro Zielgruppe heben sich auch die Materialien der Stadtbibliothek Chemnitz ab. Originell in der Aufmachung und Textgestaltung ist auch die Bibliotheksinfo für Kinder der Stadtbibliothek Heilbronn, welches mit „Willkommen an Bord!“ ihre Leseratten begrüßt und die Bordregeln kurz und prägnant erklärt. Konventioneller und etwas zu textlastig kommen da die „Infos für Kinder“  der Stadtbibliothek Radolfzell rüber. Sehr viele unterschiedliche und sehr  professionell gestaltete Flyer für verschiedene Zielgruppen bietet die Münchner Stadtbibliothek an. Hier zeigen sich auch für den AKKJ  die Probleme an:

–         woher soll man kostengünstig eine professionelle Graphik beziehen?

–          Wie bindend ist das corporate Design der jeweiligen Stadt?

–         Welche Zielgruppe möchte man vordringlich ansprechen – und zwar ohne zu viel Text?!

Einige Bibliotheken versenden das aktuelle (Kinder)Veranstaltungsprogramm per Newsletter als E-Mail-Anhang und berichten von gutem Feed-Back.

Zu Top 2
Jugendbibliothek 21
berichtete Linda Hildebrandt, Jugendbibliothek der Weibelfeldschule in Dreieich. Dieses Diskussionsforum – zusammen mit Jochen Dudeck ins Leben gerufen – formuliert  „Ziel des Weblogs ist es, bis 2012 durch einen offenen Erfahrungsaustausch über Erfolge und Probleme unter möglichst breiter Beteiligung gut umsetzbare Modelle und Handlungskonzepte zu entwickeln“

Frau Hildebrandt bittet daher alle Kolleginnen dieses Forum durch möglichst viele –praxisnahe und –theoretische – Fragen und Anregungen lebendig werden zu lassen. Bisherige Themen waren beispielsweise: Jugendbibliotheken als Jugendzentren; Onleihe; CD-Angebote für Jugendliche, Zusammenarbeit Bibliothek + Schwimmbad; Bilanz Sommerleseclub… etc. Kommentare dazu können leicht im Blog abgegeben werden. Bitte schauen unter http://jugendbibliothek21.wordpress.com/

Zu Top 3
Ideen für die AKKJ-Internetseite – kamen konkrete Vorschläge aus Neu-Isenburg (siehe Anhang); ergänzt wurden die Angaben durch Kolleginnen des Arbeitskreises – man möge doch die AKKJ-Internetseite auch auf  der eigenen Bibliothekshomepage verlinken! Zudem wurde angeregt, auch konkrete Konzepte zur Veranstaltungsarbeit in Kinder- und Jugendbibliotheken hier niederzulegen. Also Vorlesestunden, Lesenächte, Klassenführungen … mit oder ohne Motto – sollen hier für alle lesbar sein.

Top 4
entfiel – da es keine Neuigkeiten aus der Fachstelle zur Zeit gibt.

Top 5
Verschiedenes
: 2011 wird die Maus 40 Jahre alt!

Sigrid Born, Stadtbücherei Dreieich, bemüht sich um eine Lesereise im 2. HJ 2011 mit Armin Maiwald.

Linda Hildebrandt berichtete vom großen Erfolg der Zusammenarbeit Schule + Kino – am bundesweiten Vorlesetag. Die Langener Kinos boten „verfilmte Bücher“ (Gregs Tagebuch, Rapunzel verföhnt…) an. Die SchülerInnen wurden busweise  von Dreieich nach Langen in die Kinos gefahren (betreut von Lehrern, die als Bus-Lotsen ausgebildet sind) – dort wurde erst aus dem jeweiligen Buch vorgelesen und dann der Film gezeigt.

Die Buchtipps kamen aus Hanau:

–         Magnus Mümmelgrün
–         Du gehörst dazu : Familien
–         So wohne ich … wie wohnst Du?
–         Affenkinder  (Susannes Lieblingsbuch)

DVD-Tipp aus Dreieich:
–         Entdecke die Welt der Tiere

Bitte folgende Termine notieren:

Das Redaktionsteam der Internetseite trifft sich am 17. Jan. 2011 ab 9.30 Uhr in Wiesbaden

Für das nächste Treffen hat sich Isabel Kuck aus Eschborn bereit erklärt uns einzuladen. Termin: 4. April 2011 ab 9.30 Uhr.

Neu-Isenburg, 7.12.10

Katja Harjes