Aktuelles, Förderung/Sponsoring, Marketing, Protokolle

Protokoll 08.03.2021 (Corona – was bleibt?)

Protokoll: Linda Hein, Moderation: Kirsten Braun

teilnehmende Bibliotheken: Alzenau, Schwachbach, Dreieich, Nidderau, Fachberater Schulbib. Hessen Süd (Rüsselsheim), Flörsheim, Hofheim, Hess. LeFö, Offenbach, Altenkirchen, Marburg, Bruchköbel, Kelsterbach, Hanau, Wetzlar, Neu-Isenburg, Viernheim, Bad Nauheim, Rheingau-Taunus-Kreis Kulturbeauftragte, Frankfurt, Bischofsheim, Rödermark, Mühlheim, Oberursel, Bad Vilbel, Seeheim-Jugenheim (Schulbib.), Bad Homburg

1. Begrüßung, kurze Vorstellungsrunde

2. Hessische Leseförderung

(neue Ansprechpartnerin: Helene Sindl)
sindl@hlfm.de ; Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V. helene.sindl@hlfm.de ; Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V., Waldschmidtstr. 4 ; 60316 Frankfurt am Main

    • Hessischer Leseförderpreis
      • für besondere Leistung in der Leseförderung
      • Projekte, die über normale Bibliotheksarbeit hinausgehen
      • neu und kreativ, z.B.: Schulbibliothek mit Tierheim Koop. für leseschwache Kids (2020)
      • Gesamtkonzept: aktuell werden besondere Bedingungen natürlich berücksichtigt
      • Bewerbung bis 31. (Projekt 01.09.2020-31.09.2021 realisiert worden sein)
      • Bewerbung Beispiel siehe Homepage, ca. 10 Seiten
    • Lesen fördern:
      • gezielt Projekte mit Partnern erarbeiten und finanziell fördern (für alle hess. Bibliotheken mit eigenen Leseprojekten, Projektgröße irrelevant)
      • Antrag formlos per Mail (exemplarischer Antrag auf Homepage)
      • Achtung: Projekt muss im aktuellen Kalenderjahr stattfinden, Übertragung nach Rücksprache mgl. (z.B wegen Corona)
      • Gesamtsumme mitteilen: bis zu 50% können finanziert werden, bei Projektsummen unter 500,- geht auch komplette Förderung
      • Medienbeschaffung nur im Rahmen für das Projekt möglich

3. Resümee 2020? Was haben wir mitgenommen? Was wollen wir beibehalten? Wie hat uns 2020 geprägt in der KiJu-Bibliotheksarbeit?

        • Reaching out (Alzenau) – aufsuchende Bibliotheksarbeit (Pavillon zusammen mit Jugendzentrum, Werbematerial und Robotern zum Ausprobieren), soll weiterverfolgt werden (für Wahrnehmung sehr viel wert)
        • Vernetzung weiter vorantreiben, Partner suchen (siehe auch Digitales Wohnzimmer Frankfurt, unten)
        • Mintmagie: stellen sehr gern Werbematerialien zur Verfügung (kostenlos)
        • Projekte, die animieren, zuhause lesen zu üben (Buchdurst ging auch ohne Party, trotz Corona gutes Interesse), Onlilo (alle zwei Wochen), Lesepässe für „Buchdurst Minis“: mind. 3 Geschichten müssen Eltern die Geschichte laut vorlesen (Urkunde + Preis 4-5,-) – wird auf jeden Fall beibehalten werden
        • Bibliothek als Bildungspartner Rheingau-Taunus-Kreis hat für alle Bibliotheken Schulen und Kitas jede Menge Apps,Tools und Lizenzen gekauft(Kahoot, Actionbound, ekidz, Book creator und viele Anybookreader)
        • lesefest.de (gedrucktes Programmheft: dort Angebote der Bibl. drin)
        • weltretter.online (mobile modulare Bibl. to go, 30% der Bücher sind mit den Lizenzen ausgestattet)
        • https://www.youtube.com/watch?v=jwOxOk4R_XE der Film zu den Weltrettern
    • Alles online – alles prima?
      • Hanau: online-Vorlesestunden liefen gut, Abholservice, Audio-Angebot kam dazu (Hokus Pokus – liest Märchen vor, dazu was zum Basteln und Malen), Empfehlungsvideo für Erzieher*innen (Medientipps vom gelben Tisch zu bestimmten Themen), YouTube + Verteiler direkt per Mail ; Medientipps neu, wenn die sich bewähren, wird das weitergeführt
      • Podcast-Angebot – Viernheim, soll beibehalten werden (3-6-Jährige), bieten auch Vermittlung für Profi-Sprecher-Ausbildung
      • Digitales Wohnzimmer (Frankfurt, auch speziell für KiJu was):
        • Bilderbuchlesungen (YouTube), Bilderbuchlesungen aber sehr aufwändig und zu wenige Aufrufe, wird nicht weiterverfolgt
        • Bastelanleitungsvideos werden bleiben (Mitmachangebote, siehe Bild rechts)
        • Problem der Dauerhaftigkeit der Inhalte
        • mit anderen Institutionen (z.B. TrixMix-TV – Trickfilmbaukasten auf Homepage, LesArt, #mintmagie – online Spiel mit Berliner Künstlerinitiative)
        • Partner suchen!, denn stetiger Content ist arbeitsintensiv!
        • online-Coding Serie
      • generell wurden Online-Angebote stark ausgebaut
        • Sofatutor (Fachstelle verhandelt gerade wegen Konsortium)
        • Phase-6 (Homeschooling, Vokabellernsystem, Lizenzen werden an Nutzer gegeben, ist gebunden an Lehrbücher – individuelles Lernen)
        • eKids (Angebot über Onleihe Hessen kostenfrei dabei)
        • Filmfriends in NI angedacht, Frankfurt seit März 2021
        • kostenlose Ausweise für elektronische Angebote ausgegeben (Alzenau)
        • Merge Cube (Frösinger) angeschafft, aber noch nicht im Praxistest, auch lampertheim hat da erste Erfahrungen
        • Polylino (Vorleseaktion: Schulen und Kindergärten haben derzeit kostenfreie Zugänge, Lizenzen sind geräteabhängig, arbeiten aber gerade an einer anderen Möglichkeit – online, freundlicher Support)
        • Onilo demnächst im FachstellenForum, es wird auch Testzugänge geben
        • Actionbound: kann ortsunabhängig durchgeführt werden
      • aber: Bad Vilbel: reine Online-Angebote werden nicht so gut angenommen (wenn man was macht, immer Bezug zur Realität herstellen)
    • Bücherbaum Alzenau: für Buchspenden (steht auf Grünanlage, wie ein Mitnehmregal), wird ehrenamtlich von Nutzerin betreut (Büchertausch)
    • iPad-Koffer – wird an Schulen rausgegeben, kann digital aus Ferne: administrieren: https://www.stadtbibliothek-erlangen.de/blog/2020/12/03/apple-configurator/ ; Alzenau kümmert sich um ihre 10 iPads selbst (jede*r Kollegin/e muss sich ein wenig damit auskennen: Grundkenntnisse ; Frankfurt: IT betreut sie mit auf Grundlage Volumenlizenz ; Bad Vilbel: zentrales Gerät für Zurücksetzung ; Haftung: Haftpflicht der Einrichtungen (Info aus Oberursel)
    • Wahrnehmung Öffentlichkeit/Politik:
      • in Politik kommen Bibliotheken nach wie vor zu kurz
      • Rathaus Oberursel reagierte sehr positiv, hat Bücherei direkt unterstützt
      • Einrichtungsverteiler: Netzwerke nutzen!
    • Wie hält man Kontakt zu den Ki/Jugendlichen???
      • superschwierig, da viele auch in einem Loch sind, aber es wird viel gelesen
      • aber das Lesen hat gerade ein Revival
      • Abholservice oft nur über Eltern
      • Kontaktherstellung sehr schwierig, viel Energie für wenig Erfolg, Bruchköbel konzentriert sich auf Kl. 5/6 max., die kommen später wieder

4. Fachstelle

    • Onlilo (23.03.), Phase6, Sofatutor (im nächstes Quartal
    • Forum Fachstelle (digitales Meeting): für aktuellen Austausch der hessischen Bibliotheken
    • Schulbibliotheken können ab diesem Jahr in Bibliotheksstatistik erfasst werden (derzeit nur als Teil einer größeren Einrichtung
    • Medienpädagogik-Material auf  Netzwerk Bibliothek Medienbildung (Blick dahin lohnt sich, regelmäßig kostenfreie Angebote)
    • Forum Fachstelle:
      • 11.3. freier Termin mit aktuellen Themen
      • 23.3. Onilo, kostenfreier Probemonat in der Folge angedacht
      • im 2. Quartal: Phase 6 und Sofatutor.
      • Bedarfe an Themen in diesem Format gerne an die Fachstelle rückmelden.neues Tool: Newsguard, Browsererweiterung, bei Microsoft Edge direkt als Plugin vorhanden, kostenfrei.
    • auch ohne Kosten buchbar: Medienkompetenzschulungen (für Bibliotheksteams und Leser:innen) https://www.newsguardtech.com/de/
    • BIB: Fortbildung mit Marlene Neumann am 29.3. zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit mit Sozialen Medien in Bibliotheken“. Beim virtuellen Stammtisch vorher am 24.3. teasern wir das Thema schonmal ein bisschen an. Anmeldung für beides: https://www.bib-info.de/fortbildung/fortbildungskalender/
    • Rückblick auf zwei Veranstaltungen zum Thema Scratch und Trickfilme mit Stop-Motion-Technik. In beiden Punkten sind bibliothekarische Angebote relativ leicht umsetzbar, weil nicht viel Vorwissen gebraucht wird, das (Basis-)Equipment kostenlos oder günstig – sofern eigene Geräte der Teilnehmenden verwendet werden können – und das Internet voll ist mit fertigen Materialien.
    • Ausblick Fortbildungen: am 3.5. Vorstellung mit neuen Kinder- und Jugendbüchern mit Frau Bummel, Buchhandlung Eulenspiegel in Hochheim (Anmelung noch nicht möglich), im Herbst Thema Gaming geplant. Dazu (oder generell): gerne Wünsche für Fortbildungen äußern!

5. Buchtipps

    • Frauentag: Unsichtbare Frauen https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Unsichtbare-Frauen/Caroline-Criado-Perez/btb/e561586.rhd
    • Jetzt bestimme ich! Ich ich ich! (Übung zur Demokratie in der Familie)
    • Im Dschungel wird gewählt (Wahl wird erklärt), auch von Kindern
    • Bilderbuchreihe „Little People, Big Dreams“ – wichtige Persönlichkeiten in Bilderbuchform
    • „Jim hat kein Bock!“ (Band 2)
    • „Die goldene Schildkröte“ von Paul Maar – warum lesen wichtig ist
    • „Der kleine Dino – Wir rocken die Mitschüler“ (Band 2)
    • „Sister of the Stars/Moon/Night“ (Bände 1-3, Mara Wolf) + „Bookless“ (gleiche Autorin)
    • „Don’t love me“ (3 Bände, eher für Jugendliche)
    • „Magazin für neugierige Forscher“ (kostenloses Heft Bundesministerium für Forschung und Bildung)

6. Sonstiges

Protokolle

Protokoll – 28.11.16, Dreieich (Makerspace + Social Media)

AKKJ 28.11.2016, Dreieich

Protokoll als PDF

Protokoll: Linda Hein

Vorsitz AKKJ soll neu gewählt werden: wer möchte?

Nächster AKKJ: vorauss. Frühjahr 2017 Rodenbach

 

Topic 1 – IFLA Sektion Library for children and young adults – Monika Mertens berichtet

  • Präsentation des Vortrags wird an AKKJ Teilnehmer verschickt
  • allgemeine Trends international:
    • Rückgang der Ausleihen: Neudef. der Bibliotheken als Ort der Selbstverwirklichung und Makerspace, Bibl. als Lernraum allgemein
    • wenige Regale, viel Raum, flexible (rollbare) Regalsysteme
    • Kunden geben Impulse für Aktionen (Makerspace) und sollen Mitsprache haben
    • Regale und Räume sollen anregen, motivierend sein, Bewegung fördern
  • Diskussion über Trends
    • Wo steuert Berufsbild Bibliothekar hin?: nur noch Aufräumen? – Bibl. müssen sich wandeln, Bibl. soll mehr sein als Ausleihstation
    • Personalaufwand erhöht – Ehrenamtliche?
    • Immer mehr? – Es kann auch Zeit eingespart werden (Katalogisate vereinfachen u.a.)
    • Trägt Kollegium Veränderungen mit?
    • Lautstärke – wie geht man damit um?
    • Technische Voraussetzungen nicht überall gegeben
    • Tipp wg. Diskrepanz aktivierende Bibliothek und Ruhezone:
      • Makerdays schaffen punktuelle Events
      • getrennte Räumlichkeiten
      • bestimmte Zeiten für Ruhe/Lärm schaffen?
  • Makerspace bereits jetzt:
    • Bad Homburg: Erfinder gesucht (voll finanziert von Verein dt. Ingenieure), Workshop komplett durchgeführt und organ. v. „Two4Science“
    • Dreieich Mathematikum (2 Wo./Jahr – ausreichend u. anstrengend)
    • Rüsselsheim stellt Raum für Veranstaltungen Zur Verfügung
    • Oberursel: Maltisch im KiBi, schnell hat sich die Aufenthaltsdauer und –art der Kinder verändert, wird toll angenommen
    • Hanau:
      • nach Umzug sehr voll, viiiele Jugendliche
      • Personal nur noch am Aufräumen
      • Lautstärke von Veranstaltungen, die parallel zu Öffnungszeiten stattfinden, tw. sehr störend
      • Konzept von 100% selber machen konnte nicht komplett umgesetzt werden
      • Bibliothek wird stark als Lernraum wahrgenommen und genutzt
      • Ausleihsteigerung stark
      • in Planung bzw. angefangen: VR-Brille, Makerdays
  • MINT (Stiftung Lesen) NaWis durch Experimente fördern (Dudeck)
  • Bibliotheken in New York sind Oasen der Stille, sehr strenge Regeln
  • Kommunikation von Zielen für Vorgesetzte: hilfreich sind Unterlagen der Stiftung Lesen (Vorlesestudien)
  • IFLA: stellt Best Practice Beispiele aus aller Welt via Video ins Netz, jeder kann sich beteiligen (über Website, Sektion auswählen, Projekte): Kontakt über Monika Mertens

 

Topic 2 – Social Media und Bibliotheken

  • JuBi Hanau bei Facebook und neu: Instagram, Einbindung der Ju. geplant
  • Stadtteilbücherei Weibelfeldschule bei Facebook
  • Inhalt: eher informativ/ schmunzelnder Blick hinter Kulissen?

 

Topic 3 – Fachstelle

  • Rüsselsheim weist auf Pegasus-Spieleverlag hin: Spiele derzeit großer Trend und dieser Verl. bietet Veranstaltung zum selbst Ausprobieren der Spiele an 19.07.2017
  • allgemein eher Wunsch nach Tipps zu Veranstaltungen mit Brettspielen (Mertens)
  • Alternative: Spieltruhe Kelsterbach (verschiedene Verlage)
  • Wortschlucker-Projekte
    • 38 Module (Themen: Comic, Roboter, Müll, Farbe, Grusel…) für 3.-4. Klasse
    • von: Fachstelle BaWü + Beltz (basierend auf Buchreihe „Forschen – bauen – staunen“)
    • entwickelt für Bibliotheksarbeit mit Ganztagsschulen: Konzept inkl. Hinweisen, Materialien, Kopiervorlagen, Buchtipps… (zum Download, kostenlos, Passwort bei Fachstelle anfragen!)

 

Topic 4 – Tigerbooks

  • Tigerbooks = einfachere Bücher als Onilo, weniger textlastig
    1. Tigerbook (auf Tablet, eher wie interaktives ebook, wie eine App)
    2. Superbuch (geht mit jedem realen Bilderbuch)
    3. normale ebooks
  • Kummrow u. Süßmilch wollen nochmal anfragen wegen Konditionen für viele Bibliotheken
  • Leo: Buch + App (Animieren, Geräusche), tolle Auswahl für Bibl.-Arbeit, aber zu teuer (an EW-Zahl gekoppelt)
  • Onilo zu schwer für DaF-Leute, eher für Grundschüler geeignet, derzeit wenig neues wegen Lizenzproblemen, Bücher werden tw. auch wieder entfernt!

 

Topic 5 – Veranstaltungstipps

  • „Theater Luftikus“: Bibliotheken für Lesereise Frühjahr 2017 gesucht
  • Till Penzeck (Trickfilmworkshop): sehr interaktiv, Tipp aus Oberursel
  • Andreas Röckener (Bildergeschichten weiterspinnen), Tipp aus Hanau
  • Thomas Klischke (Theaterreife Lesung, interaktiv), Tipp aus Dreieich (Bödecker Konditionen!)
  • Ute Krause (für Kl. 4-5, aus Berlin), Tipp aus Rüsselsheim
  • Christine Fehr (Lesung für Jugendliche, aus Berlin), Tipps von Frau Hellemann
  • Gerd Schumacher (aus Saarland, toll für Jungs), Tipp aus Rüsselsheim
  • Gisela Kalow (erzählt genial frei für 7-9 Jährige), Tipp aus Oberursel
  • Röckener (zeichnet, fasziniert Kinder), Tipp aus Hanau
  • „Theater der Dämmerung“ Scherenschnitt, für Kleine o. Erw., Tipp aus Bad Homburg

 

Topic 6 – Buchempfehlungen

  • Fräulein Hicks und die Pupswolke
  • Klein und Kleiner
  • Ein Chamäleon sieht bunt
  • Eul doch!
  • Folge niemals einem Dinosaurier
  • Reihe „Kreislauf des Lebens“
  • Reihe „Wie wird … gemacht?“
  • Reihe „Ich sorge für mein…“
  • Die wilde Mathilde
  • Das Spiel von Liebe und Tod
  • Was ist los vor meiner Tür?
Protokolle

Protokoll – 17.06.13, Aschaffenburg (Bilderbücher)

TOP 1 Buchvorstellung durch Frau Bauer von Ferrybooks

Neue englische Kinderbücher. Frau Bauer zeigte kistenweise schöne Bilderbücher von bekannten IllustratorInnen und AutorInnen, die sie zu günstigen Preisen direkt aus England besorgt. Frau Seiller empfiehlt Ferrybooks als zuverlässige Lieferantin.

Bei den Kinder- und Jugendbüchern entsprechen der Wortschatz und die Gestaltung nicht den Zielgruppen. Nach Erfahrungen von Kolleginnen werden hier deutsche Verlage mit gestaffeltem Vokabular und Erläuterungen bevorzugt.

TOP 2 Fortbildungen

Leider konnte Herr Budjan nicht teilnehmen. Die nächsten Fortbildungen finden zu Lesestart in Rüsselsheim oder zu ONILO in Kelsterbach statt.  Frau Kaiser lädt ein, am 01.07. sich zum Bilderbuchkinoportal ONILO auszutauschen. Herr Kummrow verhandelt mit ONILO über eine Landeslizenz.

TOP 3 Verschiedenes/Bücher

In diesem Jahr nehmen 18 Büchereien am Buchdurst teil. Informationen, Lesetipps usw. sind auf der Seite www.buchdurst.de zu finden

Konzepte Veranstaltung: Frau Fritz aus Karlstein berichtet von einer einfachen Rallye Buchstabenspur zum Welttag des Buches. Die Spur führte durch die ganze Bücherei, z.B. den nächsten Buchstaben findest Du beim Katalog, bei den Pflanzen usw. gute Beschäftigung, kein Gewinn nötig!

Veranstaltungen: Positiv wurde von Eva Weiss berichtet. www.evaweiss.de

Bücher

Stille, Ljuba: Liese lutscht. Kinderbuchverl. Wolff, 2013. ISBN 978-3-938766-38-5 Liese lutscht am Daumen. Es tröstet Liese, wenn sie traurig ist und beruhigt, wenn sie aufgeregt ist. Es macht Liese Mut und hilft bei Langeweile. Peinlich findet es sie überhaupt nicht. Doch was, wenn Oma plötzlich auch am Daumen lutscht? Ab 3.

Habersack, Charlotte: Luftabong und Popapier. Ein wunderwitziger Kinder-Wort-Schatz. Mit Bildern von Jutta Bauer. Klett Kinderbuch, 2013. ISBN 978-3-95470-073-8                              49 verdrehte Wörter aus Kindermund werden durch die witzigen illustrativen Deutungen zu spannenden Anfängen kurioser Geschichten. Ab 5.

Müller, Thomas M.: Apfelsaft holen. Aladin, 2013. ISBN 978-3-8489-1003-8                                                                                            Pitzi und seine Familie bereiten zusammen das Abendessen vor. Etwas zu trinken fehlt noch. Eine Flasche Apfelsaft muss her! Doch dafür muss jemand in den Keller gehen. Alle sind beschäftigt. Mama kocht Nudeln, Papa macht Salat, Billi muss den Tisch decken und Lilli den Käse reiben … nur Pitzi hat eigentlich nichts zu tun. Aber so ganz allein in den Keller?

Timmers, Leo: Bumm – Lesen kann gefährlich sein!  Coppenrath, 2013. ISBN 978-3-649-61164-6                                          Lesen kann gefährlich sein, zumindest wenn beim Autofahren liest und plötzlich eine Mülltonne im Weg steht. Mit einem lauten BUMM! beginnt eine Kettenreaktion. Ab 3.

Könnecke, Ole: Bravo! Bravo! Aladin, 2013. ISBN 978-3-8489-1002-1 Ein Zirkusbesuch ist etwas Feines. Deshalb rufen das Kätzchen und der Hund während der Vorstellung auch immer „Bravo“ und freuen sich auf die nächste Darbietung: „Was kommt jetzt?“. Ab 3.

www.buchkatalog.de

Nächstes Treffen in Obertshausen am 16.9.

Einladung folgt.

Protokolle

Protokoll – 25.3.13 in Wiesbaden (Computerspiele)

Top 1 Vortrag Herr Hein, Leiter des Hauses Lebenslanges Lernen in Dreieich, Thema: Computerspiele in der Jugendkultur.

Herr Hein berichtete mit einer PowerPoint-Präsentation über das aktuelle Angebot an Computerspielen und gab einen kurzen geschichtlich. Überblick. Er erklärte verschiedene Plattformen und berichtete über die Ende des Jahres erscheinende neue Konsolengeneration. Er sprach die verschiedenen Genre an und klärte über E-Sports auf, dem wettbewerbsorientierten Computerspielen. Hein gab einen kleinen Einblick über den Ruf der Computerspiele in den Medien und klärte über die Altersfreigabe auf. Angerissen wurde der Punkt Reiz und Risiko beim Spielen und er gab wertvolle Tipps zur Beurteilung von Computerspielen auf verschiedenen Plattformen.

Game Star (PC Spiele)
Computerbild und PC Games

Game Pro (Konsolen Spiele) à alles Zeitschriften

www.gamestar.de
www.usk.de

Die Folien des Vortrages sind unter http://download.heinx1.de/130325.zip zu finden.

Top 2 Wahl der neuen Sprecherinnen

Nach dem die Wahl im Dezember wegen geringer Teilnehmerzahl verschoben wurde, konnten nun 2 neue Sprecherinnen gewählt werden.

Eva Süßmilch aus Rüsselsheim und Christina Hellemann aus Obertshausen sind neue Sprecherinnen des AKKJs sie lösen somit Meike Kaiser und Katja Harjes nach 4 Jahren Amtszeit ab.

Die beiden Altsprecherinnen bedankten sich für die 4 tollen Jahre und das Engagement der Teilnehmerinnen bei allen Projekten. Insbesondere sind dabei die verschiedenen Vorträge während der Arbeitskreise, die neue Internetseite akkj.de und das große Jubiläum zum 30jährigen Bestehen mit Vorträgen und einer Veranstaltungsbörse zu erwähnen.

Meike Kaiser ist seit Juni 2012 Mitglied in der dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken. Beide Altsprecherinnen werden auch in Zukunft sich an der Betreuung der Internetseite und Projekten gerne mit beteiligen.

Top 3 Neues aus der Fachstelle

Herr Budjan als Gastgeber erzählte von aktuellen Projekten:

–          Kultur macht stark! – Achtung: die Anmeldung wurde noch nicht freigegeben!

–          Lesestart: hier können sich auch noch nach dem Stichtag 31.3. interessierte Bibliotheken melden, der AKKJ ist inzwischen komplett angemeldet. Im November gibt es eine offizielle Eröffnung. Fast alle Landräte in Hessen werden für das Projekt als Paten fungieren. Für den Kreis interessante Fortbildungstermine zu dem Thema: 25.6. Darmstadt; 19.6. Rüsselsheim.

Auf www.lesestart.de gibt es eine Liste mit allen Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Ansprechpartner für das Projekt von Bibliotheksseite sind Meike Kaiser (Kommission Kinder- und Jugendbibliothek), Frau Hartmann Geschäftsstelle dbv.

Die Setverteilung wird ab September erfolgen, noch nicht ganz geklärt ist, in welchem Rahmen dies geschieht, Herr Budjan wird uns beim nächsten AKKJ-Treffen darüber berichten.

–          Onilo, die Fachstelle ist interessiert an einer Lizenz für uns Bibliotheken. Am 1.7. findet in Kelsterbach dazu ein Treffen mit Herrn Kummrow und einer Vertreterin des Oetinger Verlags statt. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Fachstelle oder direkt in Kelsterbach, Meike Kaiser, Tel. 06107/301940, m.kaiser@kelsterbach.de

–          Fortbildungen im Frühling/Sommer:

Siehe Internetseite der Fachstelle, besonders interessant wären die Lesestartseminare in Rüsselsheim 19.6. und Darmstadt 25.6.;

Am 3.6 findet in Frankfurt eine Fortbildung mit Wolfgang Hering statt.

Am 6.5. findet mit der Spieltruhe Silbermann eine Spielefortbildung in Kelsterbach statt, diese wird am 5.6. in Kassel wiederholt. Anmeldungen über die Fachstelle bzw. für die Kelsterbacher Veranstaltung auch direkt in Kelsterbach, Meike Kaiser Tel. 06107/301940.

15.4. Fortbildung der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar

20./21.9. Fortbildung der kirchlichen Fachstellen ebenfalls in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

–          Für das Projekt Treffpunkt Bibliothek können Anmeldungen ab Mai im Netz vorgenommen werden

–          Neue Bibliotheks-Gimmicks der dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken: Stundenpläne gestaltet von Nadja Budde können auf der Seite http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/kinder-und-jugendbibliotheken/abenteuer-lernen.html zum kleinen Preis bis 1. Juni bestellt werden!

Top 4 Verschiedenes/Medien

Meike Kaiser berichtet aus der dbv Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken (Komkiju):

Stundenpläne Abenteuer Lernen s.o. (Fachstelle berichtet)

2014 plant die Kommission eine mehrtägige Konferenz für Kinder- und Jugendbibliothekare in Remscheid

Monika Mertens (Oberursel) wurde von der Kommission als IFLA-Mitglied Kinder- und Jugendbibliothek vorgeschlagen und bekam auch die Zusage. Wir gratulieren zur neuen Aufgabe!

Erfolgreiche Veranstaltungen:

Antje Herden „Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet“, kommt aus Darmstadt, für Kinder ab 9 Jahre, ca. 300€

Herr Sommer, Eventilator-Fortbildung – Teilnehmerinnen waren etwas enttäuscht, eine schöne Idee: der Büffelabend vor den Abitur-Prüfungen, Klebe-Punkte: was gefällt Dir in der Bücherei nicht – Inspiration zur Veränderung

Eventilator bietet zum Sommerleseclub/Buchdurst ein Programm an, eine Empfehlung aus Oberursel.

Bilderbuch-Sonntag in Rüsselsheim: 200 Besucher kamen und Kaffee und Kuchen zu essen und sich von Erziehern, Lesepaten u.v.a. Bücher vorlesen zu lassen

Interessante Bücher:

 

Spinnen haut ab!
von Leblanc, Catherine; Garrigue, Roland;
ISBN 978-3-86497-133-4

9.90 EUR

 

Zorgamazoo
von Weston, Robert Paul;
Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2013
ISBN 978-3-941087-98-9

16.95 EUR

 

7 grummelige Grömmels u.  ein kleines Schwein
von Wewer, Iris;
ISBN 978-3-7891-7341-7

12.95 EUR

Die unglaublich abenteuerliche Reise von Nö-Nö und seinen Freunden
von Le Huche, Magali;
ISBN 978-3-401-09998-9

12.99 EUR

 

Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen
von Björk, Christina; Eriksson, Eva;
ISBN 978-3-7891-7778-1

12.95 EUR

 

Die Räuber von Toulouse
von Stangl, Katrin;
ISBN 978-3-407-79471-0
12.95 EUR

 

 

SMS Märchen
von Negrin, Fabian;
ISBN 978-3-939435-44-0
13.90 EUR

 

Ein Mammut im Kühlschrank
von Escoffier, Michaël;
ISBN 978-3-414-82318-2

12.99 EUR

 

Hedvig! – Das erste Schuljahr
von Nilsson, Frida;
ISBN 978-3-8369-5369-6
12.95 EUR

 

Malte Maulwurf und sein wundersamer Fernseher
von Kulot, Daniela;
ISBN 978-3-522-43727-1
12.95 EUR

 

Das Buch vom Stock
von Danks, Fiona; Schofield, Jo;
ISBN 978-3-03800-662-6
13.90 EUR

 

365 Dinge aus Papier und Pappkarton
von Watt, Fiona;
ISBN 978-3-7724-5758-6

19.99 EUR

Vollendet
von Shusterman, Neal;
ISBN 978-3-411-80992-9

16.99 EUR

 

Das nächste Treffen findet am 17.6.2013 in Aschaffenburg statt,

die Einladung folgt.

Top-Thema: Englische Bücher mit Frau Bauer – Bestellung und Wünsche sind ausdrücklich erwünscht, der Kontakt geht über Frau Seiller, Aschaffenburg.

Meike Kaiser, 2.4.2013